AGs / Aktivitäten

ASB-Schulsanitätsdienstwettbewerb 2017

Heute, den 19.07.2017, ging es für uns, Eva Rosolowsky (Q1a), Elise Lang (8a), Antonia Labusch (8c) und Dustin Lang (Abiturient) in Begleitung von Frau Becker, ab nach Kiel zum ASB-Schulsanitätsdienstwettbewerb. Hierbei treten insgesamt 16 Teams, mit drei bis vier Mitgliedern, aus verschiedenen Schulen Schleswig-Holsteins in verschiedenen Wettbewerben gegeneinander an.

Nach einigem Fahren am frühen Morgen also sind wir dann angekommen und durften uns auch sofort in einen schriftlichen Test stürzen, der aus einem Erste Hilfe- und einem Allgemeinwissensteil bestand.

Weiterlesen: ASB-Schulsanitätsdienstwettbewerb 2017

Segel-AG - Ein kurzer Zwischenbericht...

... über das erste Jahr vom April 2015 bis zum April 2016:

 

Die Segel AG ist eine Kooperation zwischen dem Stettiner Yacht Club und dem GaM.
Sie wurde von Herrn Geberbauer ins Leben gerufen und besteht seit ungefähr einem Jahr.
Wir sind 5 Mädchen und segeln auf 3 Conger Jollen verteilt.
Jeder ist für das Boot auf dem sie auch segelt verantwortlich.
Einige sind durch die AG das erste mal mit dem Segelsport in Kontakt gekommen, andere sind vorher schon gesegelt.
Alle haben schon sehr viel gelernt wie z.b. eine richtige Wende oder eine Halse. Jede Woche machen wir etwas anderes. Mal sind es bestimmte Kurse die wir absegeln andere Male sind es Strecken. Doch immer werden wir von Roland (dem Jugendleiter des Stettiner Yacht Clubs) in seinem Schlauchboot "Greif" begleitet.
Ein Boot hat es auch schon geschafft zu Kentern. Das aufrichten des Bootes stellte dabei alle vor eine große Herausforderung.
Kurz nach diesem Vorfall wurde auch ein Kentertraining eingeschoben, dass allen viel Spaß machte. Wir lernten, wie wir das Boot selbst wieder aufrichten können und wie wir danach wieder ins Boot klettern können.
Jede Woche bis zu den Herbstferien segelten wir und jedes Jahr vor den Herbstferien veranstaltet der Stettiner Yacht Club ein Abschippern, bei dem viele Segler aus dem Verein mit ihren Booten (ohne Mast) zu den Puppenbrücken fahren und dort gemeinsam essen und Spiele spielen.
Ein Paar von uns sind letztes Jahr auch mitgefahren und es hat ihnen viel Spaß gemacht.
Doch zum Segeln gehört auch Theorie.
Deshalb sind wir nach den Herbstferien immer zu den Theorie Stunden gefahren und haben viel gelernt was man nicht nur zum Segeln benötigt.
Tabea und Ich (damals 8b) bestanden außerdem den Sportsegelschein.
Uns wurde eine ganze Menge erzählt, von dem wir einiges für die Prüfung brauchten.
Am 20.04.16 war es dann wieder soweit. Wir konnten endlich wieder aufs Wasser und segeln. Dies geschah zum Anfang etwas wackelig wurde aber schnell wieder besser.
Wir freuen uns auf viele schöne weitere Erlebnisse beim Segeln.

Hannah Meß,  9b

AG Projekttage

Einladung zum Treffen der Arbeitsgruppe „Projekttage“

 

Liebe Eltern,

Liebe Schüler/innen,

Liebe Lehrer/innen,

die Schülervertretung des Gymnasiums am Mühlenberg möchte Sie/ euch einladen, an der Entwicklung von Projekttagen am GaM kreativ mitzuwirken.
Unsere Arbeitsgruppe besteht aus engagierten Lehrern, Eltern, und natürlich auch Schülern!
Neugierige und Interessierte sind bei unserem nächsten Treffen herzlich willkommen.

Weiterlesen: AG Projekttage

Neues von Jugend debattiert - Auf geht`s nach Kiel !

In zwei Qualifikationsphasen und einer anspruchsvollen Finaldebatte ist es Lisa Beusch, Klasse 9c, gelungen, sich für die Landesqualifikation von Jugend debattiert am 10.03.2015 im Kieler Landtag zu qualifizieren.

Am 18.02.2015 fand in diesem Schuljahr der Regionalwettbewerb an der Stormarnschule in Ahrensburg statt. Bereits im Vorfeld hatten sich Lisa Beusch (9c) und Dana Galkina (9b) im schulinteren Wettbewerb am GaM für den Regionalwettbewerb in Ahrensburg qualifiziert.

In den Qualifikationsdebatten in Ahrensburg mussten sich Dana und Lisa mit den Themen „Soll die Teilnahme an den Bundesjugendspielen für Schülerinnen und Schüler der Klasse 8-10 freiwillig sein?“ und „Sollen in jeder Gemeinde gekennzeichnete Freiflächen für das Sprayen von Graffitis zur Verfügung gestellt werden?“ auseinandersetzen. Wie es in den Regeln für das Debattieren vorgesehen ist, hatte zunächst jeder Teilnehmer zwei Minuten Zeit, seine Argumente vorzutragen. Dann wurde 12 Minuten debattiert, bevor jeder Debattant noch einmal eine Minute Zeit erhält, die Ergebnisse der Debatte zusammenzufassen. Drei Juroren beurteilen danach jeden Debattanten in den Bereichen Sachkompetenz, Gesprächsführung, Ausdruckvermögen und Überzeugungskraft. Lisa gelang es die Jury von sich zu überzeugen und so durfte sie und weitere drei Schülerinnen und Schüler anderer Schulen in das Finale einziehen.

Im Final wurde das Thema „Soll ein Umweltpfand für Mobiltelefone eingeführt werden?“ debattiert. Lisa sollte nun dieses Thema dem Plenum näherbringen und das Für und Wider abwägen. Wie bereits in der Qualifikationsdebatte erfahren die Teilnehmer erst rund 20 Minuten vor der Debatte, welche Position sie vertreten sollen. Dabei müssen die Schülerinnen und Schüler flexibel reagieren, da sie nicht immer die Meinung vertreten, für die sie sich positionieren sollen. Lisa gelang es auch im Finale in einer qualitativ hochwertigen Debatte die Jury für sich zu gewinnen. Dabei wurde besonders ihre Gesprächsfähigkeit von den Juroren gelobt. Ihre höfliche Debattenkultur, bei der sie die Argumente auf den Punkt formuliert und anderen damit auch den Raum gibt, ihre Argumente hervorzubringen, wurde besonders hervorgehoben. Natürlich gab es auch wie immer Verbesserungsvorschläge für jeden einzelnen Debattanten.

Zurzeit darf Lisa an einem Rhetorikseminar teilnehmen, um sich auf die Landesqualifikation in Kiel vorzubereiten. Wir wünschen ihr dabei viel Spaß und natürlich viel Erfolg am 10.03.2015 im Landtag in Kiel!

 

Jung trifft alt

Die Termine für die AG "Jung trifft alt" sind unter Dach und Fach.

Wir treffen uns an den folgenden Mittwochen von 16:00 - 17:00 im Seniorenheim Wiesengrund in Bad Schwartau:

5. September

26. September

24. Oktober

7. November

28. November

12. Dezember

Die Folgetermine werden im Dezember bekannt gegeben.

In diesem Jahr unterstützen uns die Umweltfüchse. Über weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gymnasiums am Mühlenberg freue ich mich.

Kontaktmöglichkeiten zu Frau Ahlf-Christiani, Herrn Kayser und Herrn Kohl sind in der Schule zu erfragen.