AGs / Aktivitäten

Neues von Jugend debattiert - Auf geht`s nach Kiel !

In zwei Qualifikationsphasen und einer anspruchsvollen Finaldebatte ist es Lisa Beusch, Klasse 9c, gelungen, sich für die Landesqualifikation von Jugend debattiert am 10.03.2015 im Kieler Landtag zu qualifizieren.

Am 18.02.2015 fand in diesem Schuljahr der Regionalwettbewerb an der Stormarnschule in Ahrensburg statt. Bereits im Vorfeld hatten sich Lisa Beusch (9c) und Dana Galkina (9b) im schulinteren Wettbewerb am GaM für den Regionalwettbewerb in Ahrensburg qualifiziert.

In den Qualifikationsdebatten in Ahrensburg mussten sich Dana und Lisa mit den Themen „Soll die Teilnahme an den Bundesjugendspielen für Schülerinnen und Schüler der Klasse 8-10 freiwillig sein?“ und „Sollen in jeder Gemeinde gekennzeichnete Freiflächen für das Sprayen von Graffitis zur Verfügung gestellt werden?“ auseinandersetzen. Wie es in den Regeln für das Debattieren vorgesehen ist, hatte zunächst jeder Teilnehmer zwei Minuten Zeit, seine Argumente vorzutragen. Dann wurde 12 Minuten debattiert, bevor jeder Debattant noch einmal eine Minute Zeit erhält, die Ergebnisse der Debatte zusammenzufassen. Drei Juroren beurteilen danach jeden Debattanten in den Bereichen Sachkompetenz, Gesprächsführung, Ausdruckvermögen und Überzeugungskraft. Lisa gelang es die Jury von sich zu überzeugen und so durfte sie und weitere drei Schülerinnen und Schüler anderer Schulen in das Finale einziehen.

Im Final wurde das Thema „Soll ein Umweltpfand für Mobiltelefone eingeführt werden?“ debattiert. Lisa sollte nun dieses Thema dem Plenum näherbringen und das Für und Wider abwägen. Wie bereits in der Qualifikationsdebatte erfahren die Teilnehmer erst rund 20 Minuten vor der Debatte, welche Position sie vertreten sollen. Dabei müssen die Schülerinnen und Schüler flexibel reagieren, da sie nicht immer die Meinung vertreten, für die sie sich positionieren sollen. Lisa gelang es auch im Finale in einer qualitativ hochwertigen Debatte die Jury für sich zu gewinnen. Dabei wurde besonders ihre Gesprächsfähigkeit von den Juroren gelobt. Ihre höfliche Debattenkultur, bei der sie die Argumente auf den Punkt formuliert und anderen damit auch den Raum gibt, ihre Argumente hervorzubringen, wurde besonders hervorgehoben. Natürlich gab es auch wie immer Verbesserungsvorschläge für jeden einzelnen Debattanten.

Zurzeit darf Lisa an einem Rhetorikseminar teilnehmen, um sich auf die Landesqualifikation in Kiel vorzubereiten. Wir wünschen ihr dabei viel Spaß und natürlich viel Erfolg am 10.03.2015 im Landtag in Kiel!