Europa-Seminar in Bad Malente

Die Klasse Q1d hat sich in Begleitung von Frau Uhde und Herrn Kummer am Montag den 23.01.2017 auf den Weg in die Gustav-Heinemann-Bildungsstätte in Malente gemacht.
Nach freundlichem Empfang und Zimmereinteilung wurden wir mit einer anderen Klasse, die ebenfalls in Malente war, in vier Arbeitsgruppen eingeteilt. Jede Gruppe erhielt ihre eigene Europa-Thematik, mit der sie sich die darauffolgenden Tage beschäftigen sollte.

Wir erarbeiteten verschiedene Sichtweisen in den Bereichen "Türkei-Beitritt - Ja oder Nein?", "Vertiefung oder Erweiterung Europas?", "Europa als Wertegemeinschaft oder Kontinent?" und der "Arbeitnehmerfreizügigkeit". Den Abend haben wir alle gemeinsam mit einem Film ausklingen lassen.
Der zweite Tag startete mit einem Planspiel, bei dem wir in 3er-Gruppen je ein Land Europas und mögliche Beitrittskandidaten vertreten haben und anschließend eine Ratssitzung zum möglichen Beitritt Serbiens und Mazedoniens simuliert haben. Anhand des Planspiels haben wir alle festgestellt, wie schwierig es sein kann, politische Entscheidung zu treffen und sich zusammen auf eine Meinung zu einigen, ohne ein Land zu benachteiligen. Nach weiter Arbeitszeit in unseren vier Anfangsgruppen hatten wir am Abend freie Zeit zur Verfügung, die wir im Keller mit Billard und Tischkicker verbringen konnten.
Am letzten Tag hielt dann jede Gruppe ihren einstudierten Vortrag zu ihrem Themenbereich und demonstrierte so ihren eigenen Standpunkt. Anschließend folgte eine sehr interessante Diskussion bei der sogar zwei Politiker der SPD und FDP mitwirkten, sodass wirklich alle Sichtweisen zu den verschiedenen Bereichen durchleuchtet wurden.