Schülerzeitung

Frei haben am "Tag der Arbeit"?

Am Dienstag, dem 1. Mai, war für uns alle ein sehr angenehmer Tag: Es war frei, wie an jedem ersten Mai. Was im Übrigen perfekt für jeden Tanz in den Mai ist. Aber warum feiert man diesen eigentlich so?                                                                                                                                      Die meisten unter euch wissen vermutlich, was an diesem Tag gefeiert wird. Für alle, die es noch nicht wussten, es ist der „Tag der Arbeit“. Logischerweise fragt man sich: „Wieso hat man denn am Tag der Arbeit frei?“ Und genau darum geht es hier: Was ist der Tag der Arbeit? 

Weiterlesen: Frei haben am "Tag der Arbeit"?

Mehr Unterricht draußen!

Die Sonne scheint, die Luft wird wärmer und die Klassenzimmer werden zur Dauer-Sauna. Jeden Sommer ist es das Gleiche und uns Schüler überkommt der sehnliche Wunsch, draußen an der frischen Luft unterrichtet zu werden. Aus diesem Grund stellt sich den Lehrern die Frage: “Sollte ich draußen unterrichten?“

Also allen Ernstes, was spricht dagegen? Teilweise wird behauptet wir Schüler seien draußen unkonzentrierter, da uns das Umfeld außerhalb des Gebäudes zu sehr ablenkt. Einige Lehrer argumentieren damit, der Unterricht draußen wäre zu laut und würde andere Klassen stören, weil auf dem Hof herumgelärmt wird. Lehrer sind teilweise außerdem der Meinung, draußen wäre es viel wärmer als drinnen, also gehen sie zur Jalousie, um sie herunterzufahren, müssen aber leider meistens feststellen, dass diese nicht funktioniert.

Jetzt kommen wir zu den viel überzeugenderen Argumenten für mehr Unterricht draußen. Erstens wäre da die frische Luft, die die Konzentration fördert und uns so viel besser mitarbeiten lässt. Dann ist es in Fächern wie Physik, Chemie oder Biologie sogar viel logischer, draußen zu unterrichten, da es zum Beispiel in Bio in den meisten Teilen um die Natur geht. Außerdem ist Unterricht draußen ein ganz anderes Schulerlebnis. Gemeinsam mit Mitschülern kann man sich mit Bewegung und Aufgaben sinnvoll draußen beschäftigen und dabei gleichzeitig als Klasse besser zusammenwachsen.

Also als kleiner Aufruf an alle Lehrer - unsere Argumente für mehr Unterricht draußen haben sie ja gehört - :Es wäre also sehr freundlich, wenn Sie bei dem Spitzenwetter anfangen, mehr draußen zu unterrichten.

(Bente Maurer aus der 7d findet, dass Schüler mehr frische Luft brauchen…)

"Never again!" (English Version)

DSC02416 kopie kopie

It was around 9:50 am on March 27th, 2018, when students had gathered on the sports ground of Gymnasium am Mühlenberg (grades 5-12), Bad Schwartau, Germany.

The junior grade students bunched up in the “seven”, the upper classes in the “one”, both of which had been marked in the grass, when we turned our eyes up to the roof of our school in anticipation, where some student photographers and our principal Amira Yassine were waiting with a camera. 17- this is the number of victims claimed by the shooting at Marjory Stoneman Douglas High School in Florida on February 14th, 2018.

"Never Again“ is the name of the national movement founded by survivors of the school shooting in Florida, which we want to support with this symbolic act in its fight for stricter gun control. Hundreds of thousands of (especially young) people took to the streets in every major city of the US on March 24th to protest for stricter gun laws, under the banner of the (also) student-led movement “March for our Lives”.

Even though the lower grades maybe couldn’t really fully understand the reason for our gathering, the “one” (grades 9-12) stood in silence almost entirely when the photo was taken. We feel connected to the students of Stoneman Douglas, them being as old as we are right now when a former fellow student killed 17 of them.

When the fire alarm went off at 2:20 pm on February 14th, 2018, the students of Marjory Stoneman Douglas Highschool in Florida, US, were sitting in class. There had already been a fire drill earlier that day, making this sudden second alert seem unexpected. Nevertheless, students and teachers started leaving their classrooms.

At this point, nobody could know that the alarm had been triggered by former Stoneman student Nikolas Cruz. With him: Smoke bombs and an AR-15, a semi-automatic rifle. Aiming at the fleeing students and teachers, firing for six minutes, he fatally hits 17 of them, injuring 17 more, some of them critically. This was the twelfth incident of an assault carried out with a weapon, each time taking the lives of more than three people, since President Donald Trump’s inauguration in January 2017. 

Florida has one of the loosest policies in the US concerning the purchase of guns. Nikolas Cruz, having a history of being investigated by the FBI, should never have been allowed to acquire a weapon.

”So your guns are more important than our lives?”, “Protect kids not guns“ are just two examples of signs that were held up during these protests, by teenagers, who are fed up with gun lobbyists buying into the campaigns of politicians, to make sure they keep the gun laws as they are right now, teenagers who feel disappointed with their president, who in the aftermath of the shooting in February suggested to arm teachers instead of proposing new gun policies.  

Through this symbolic 17, we wish to commemorate the victims of the shooting:

Alyssa Alhadeff (14)

Scott Beigel (35)

Martin Duque Anguiano (14)

Nicholas Dworet (17)

Aaron Feis (37)

Jaime Guttenberg (14)

Chris Hixon (49)

Luke Hoyer (15)

Cara Loughran (14)

Gina Montalo (14)

Joaquin Oliver (17)

Alaina Petty (14)

Meadow Pollack (18)

Helena Ramsay (17)

Alex Schachter (14)

Carmen Schentrup (16)

Peter Wang (15)

 

“Never again!”

 

(Written for the student paper by Ella Steffen, Q1b)

                                                          

Spielenachmittag der SV

 

Am 19.04.2018 veranstaltete die SV einen Spielenachmittag bei bestem Frühlingswetter, bei dem 15-20 Schüler und natürlich die SV anwesend waren. Es wurden viele Spiele sowohl draußen als auch drinnen gespielt. Zu Anfang gab es eine Schnitzeljagd mit Schatzkarten und Hinweisen, kniffligen Geschicklichkeitsspielen und einem süßen Schatz am Ende. Nach der anstrengenden Sucherei bei strahlendem Sonnenschein wurde eine kleine Pause gemacht – und die errungenen Süßigkeiten und Getränke der SV verzehrt.

Drinnen waren dann andere Spiele wie „Simon says“, Tischklopfen und Würfeldrücken vorbereitet, auch die SV Mitglieder spielten mit und es wurde viel gelacht, vor allem über die wunderbaren Zeichnungen mancher SV –Mitglieder beim Würfeldrücken. Am Ende des lustigen Nachmittags bekam die SV ein sehr positives Feedback zurück, es hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht! Und beim nächsten Mal dürfen ruhig noch mehr Schülerinnen und Schüler teilnehmen, dann wird es noch lustiger!

(Vom Ort des Geschehens berichten Sarah Schubart, 6d, und Jeva Timmermann, Q1a)

"Never again!"

DSC02416 kopie

Die Uhr zeigte 9.50, als sich am 27. März 2018, organisiert durch die SV, Schüler und Lehrer auf dem Sportplatz des Gymnasiums am Mühlenberg versammelt hatten.

Die unteren Klassen nahe beieinanderstehend in der Ziffer Sieben, die höheren in der Eins, die beide auf dem Rasen abgesteckt worden waren, blickten wir hoch zum Schulgebäude, wo sich Schulfotografen und auch unsere Direktorin Amira Yassine mit einer Kamera eingefunden hatten. 17 – das ist die Zahl der Todesopfer, die der Amoklauf an der Marjory Stoneman Douglas High School am 14. Februar 2018 gefordert hat.

 „Never Again“, also „Nie wieder“, ist der Name der von Überlebenden gegründeten Bewegung, die wir mit diesem symbolischen Akt in ihrem Kampf für strengere Waffengesetze unterstützen wollen. Im Zuge der ebenfalls von Schülern angeführten nationalen Protestaktion „March for our Lives“, gingen in den Vereinigten Staaten am 24. März in jeder großen Stadt Tausende, zum Teil Hunderttausende, vor allem junge Menschen, auf die Straße.

Weiterlesen: "Never again!"