Schülerzeitung

MIT am GaM

IMG 0178

Nun ist die Zeit am GaM leider schon wieder vorbei und ihr werdet uns fehlen, Grace und Cecilia! Ihr habt das Schulleben durch eure lebendige, offene Art und eure fachliche Kompetenz ungeheuer bereichert:

Jedes Jahr kommen Studenten vom renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) aus Amerika zu Besuch an unsere Schule und unterrichten in verschiedenen Fächern, z. B. Mathematik, Biologie und Chemie. In diesem Jahr waren das Grace Shin und Cecilia Padilla. Hier berichten unsere Schülerinnen und Schüler von ihren Eindrücken und am Schluss kommt Cecilia auch noch selbst zu Wort!

                                                                                                                                                                                                          Grace Shin ist der Name der Studentin, die uns die Brechung von Lichtwellen erklärte. Ich denke, im ersten Moment waren wir alle doch ein wenig überrascht, als es hieß: Physik auf Englisch. Meine sonst eher unruhige Klasse war auf einmal still und schüchtern. Aber nach den ersten Stunden hatte sich das gelegt, denn bevor wir mit Physik anfingen, gab es eine Vorstellung via Power Point von Grace - und als Herr Hoffmann-von Bredow dann noch von seinen Reiseerlebnissen in Amerika berichtete, wurde die Stimmung immer lockerer und angenehmer.

Klar gab es hier und da kleine Probleme mit der Verständigung, aber die große Herausforderung wartete erst in der nächsten Stunde auf uns: die Brechung von Lichtwellen - ein ganz neues Thema - komplett auf Englisch. Aber ich sage es euch und ich lüge nicht, ich habe es verstanden! Das liegt wahrscheinlich größtenteils an Graces sehr geduldiger Art, mit der sie uns alles so lange wieder und wieder erklärt hat, bis jeder es verstanden hat.

Mir hat es eigentlich recht gut gefallen und was mich verwundert hat: Obwohl der gesamte Unterricht auf Englisch lief, war es nicht allzu schwer, da unsere Kenntnisse an den meisten Stellen völlig ausreichten.

Zum Schluss: Ich freue mich auf nächstes, Jahr, wenn neue MIT- Studenten zu uns kommen!

(Hat die Brechung von Lichtwellen nun verstanden: Bente Maurer, 7d)

 

„Der Unterricht mit den MIT- Studentinnen war in vielerlei Hinsicht sehr interessant. Zum einen war es spannend, mehr über die Fachbereiche und das MIT zu erfahren, und zum anderen waren die Unterrichtsstunden sehr informativ und verständlich gestaltet.“

(Kommentar aus der Klasse E a)

 

IMG 0168

Cecilia hat der Schülerzeitung kurz vor ihrer Abreise noch ein Interview gegeben. Dies sind – kompakt zusammengefasst – Cecilias Eindrücke von ihrer Zeit am GaM:

„Ich habe neben den naturwissenschaftlichen Fächern auch Business English und Spanisch unterrichtet, denn meine Wurzeln liegen in Mexiko!

Die Interaktion mit den Schülern hat mir besonders gefallen; sie waren sehr engagiert und haben viele Fragen gestellt: Ob es nun um Proteine oder das Verdauungssystem ging: Sie waren aufgeschlossen und interessiert, sich die Dinge genau erklären zu lassen. Beim Thema „Biological Engineering“ ging es neben dem technologischen Fortschritt natürlich auch um die ethische Dimension. Die Spanischklassen hingegen waren begeistert, etwas über die mexikanische Kultur zu erfahren (dia de muertos, Frida Kahlo). Schließlich konnten Grace und ich im Fach Business English Tipps für Job Interviews geben: Es war beeindruckend, wie motiviert die Schüler die damit verbundenen Aufgaben angegangen sind!

Durch meinen Aufenthalt in einer Gastfamilie und die Zeit am GaM bin ich wirklich tief in die deutsche Kultur eingetaucht: Meine Gasteltern waren unglaublich; ich fühlte mich willkommen und wirklich zu Hause bei ihnen. Aber auch am GaM waren alle sehr hilfsbereit und freundlich: Wenn ich mal Probleme hatte, einen Klassenraum zu finden oder es um Fragen der Unterrichtsplanung ging; immer war jemand zur Stelle, der mir geholfen hat.

Ich freue mich darauf, wieder einmal nach Deutschland zurückzukommen!“

Grace und Cecilia, vielen Dank, dass ihr bei uns wart: Ihr seid uns jederzeit wieder herzlich willkommen; aber natürlich freuen wir uns auch schon auf eure Nachfolger, die dann im Januar 2019 am GaM unterrichten werden.

(Zusammengetragen von der Redaktion der Schülerzeitung)