Service

WPK - Latein

WPK 1 Thema: Latein III

Lehrkraft Dz (Frau Drewitz)

Latein: Muttersprache Europas und Schlüssel zum Verständnis unserer Welt

 Entsprechend dem Motto „Zukunft braucht Herkunft“ tauchen wir im Lateinunterricht in den bunten Kosmos der Antike ein und lernen anhand spannender Geschichten und Themen eine gar nicht so fremde Welt und Sprache kennen.

Anhand von Geschichten aus dem Alltagsleben der Römer und Griechen, von faszinierenden Mythen, Erzählungen über berühmte historische Persönlichkeiten (nicht nur Caesar und Kleopatra) sowie über spannende Wendepunkte der Weltgeschichte (Varusschlacht: Römer gegen Germanen), deren Ergebnisse uns noch heute betreffen und bewegen, erwerben die Schülerinnen und Schüler vertiefte kultur- historische und sprachliche Bildung.

Fast nur im Lateinunterricht bleibt uns heutzutage noch Zeit für ein genaues, methodisch geleitetes Betrachten der Sprache, die bei genauem Hinsehen ihre Schönheit offenbart. Bei der Beschäftigung mit der lateinischen Sprache entdecken die Schülerinnen und Schüler auch, wie Sprache an sich funktioniert.

Im Lateinunterricht übersetzen wir schwerpunktmäßig lateinische Texte ins Deutsche. Die Unterrichtssprache ist dabei und bei den Gesprächen über die Inhalte der Texte immer das Deutsche.

Im Lateinkurs nutzen wir die im Deutsch-, Englisch- und Französischunterricht bereits erworbenen Kompetenzen - schließlich sind die Schülerinnen und Schüler in Klasse 8 bereits erfahrene Fremdsprachenlerner. Latein bereitet außerdem ganz hervorragend auf Spanisch in der Oberstufe vor, vertieft das Verständnis der Grammatik des Deutschen und verbessert das Ausdrucksvermögen der Schülerinnen und Schüler. Nicht nur hierdurch ist Latein auch für Kinder nichtdeutscher Muttersprache ein absoluter Glücksgriff.

Das nach vier Jahren erreichte Latinum wird auch heute noch bei etlichen Studiengängen benötigt. Das kleine Latinum bereits nach drei Jahren. Man erreicht beide Latina ohne zusätzliche Prüfung(!) bei mindestens ausreichender Leistung.

Letztlich macht es den Schülerinnen und Schülern auch einfach Spaß zu entdecken, wie viel Latein im Deutschen versteckt ist, d.h. wie viel Latein sie täglich benutzen, ohne dass sie es bisher wussten.

Und als besonderes Highlight steht den Schülerinnen und Schülern des Latein-Wahlpflichtkurses die Teilnahme an unserer Trierfahrt im Herbst diesen Jahres offen. Dann werden wir neugierig und hoch motiviert Antike zum Anfassen erleben und sehen, wie viel vom Alten Rom noch in uns steckt.

Die Note im Fach Latein setzt sich wie folgt zusammen: Mit 60% gehen alle im Bereich der mündlichen Unterrichtsarbeit erbrachten Leistungen ein (Mitarbeit, Vokabeltests, Referate und anderes), zu 40% die fünf schriftlichen Arbeiten, die aus einer Übersetzung, einem Grammatikteil und einer inhaltlichen Aufgabe zum behandelten Thema aus dem Alten Rom bestehen.