Kunst / Musik

Neues Bauen im Weltkulturerbe - Fachtag Architektur der Q1.2 c in Lübeck am 1. Juni 2017

Nach einem Exkurs zu den Baustilen vergangener Jahrhunderte , die sich  in der großen Petersgrube in Lübeck wunderbar aufgereiht präsentieren, haben wir uns die Stadt aus der Vogelperspektive angeschaut, Dachformen und  Bauweisen verglichen und die Neubauten ausfindig gemacht, die sich als „Maßstabssprenger“ schnell  erkennen lassen.

Blick vom Petriturm

Blick von oben

Anschließend haben wir uns mit dem Architekten und ehemaligen Welterbe-Beauftragten der Hansestadt Lübeck  Herrn Jeiler getroffen. Er hat uns mitgenommen auf einen Stadtrundgang der besonderen Art: Im Mittelpunkt standen neue Bauten mitten in der denkmalgeschützten Altstadt wie z. B. das Peeck & Cloppenburg -Gebäude am Markt von dem Düsseldorfer Architekten  Ingenhoven , der Glaspavillon an der Beckergrube von Ivan Chlumsky, das Herder-Center , das Studentenwohnheim unterhalb der Marienkirche, das Gablerhaus von dem Lübecker Architekten  Ingo Siegmund und eine Wohnanlage mit Innenhöfen.

am Stadtmodell

Baustelle Motel one

Wohnanlage

 Die Altstadt anders wahrzunehmen als bei einer Shopping-Tour mit Blicken nach oben auf die Fassaden der Bauwerke gerichtet, darin lag der große Gewinn dieses Fachtages. Herr Jeiler hat aus seiner langen Beschäftigung mit dem Thema Bauen in der Altstadt fachkundig und detailreich erzählt und  die Schülerinnen und Schüler  der Q1c sind den Erläuterungen gern und  aufmerksam gefolgt und haben so einen interessanten Tag im schönen Lübeck verbracht. (A.Kallen)