Naturwissenschaften

LOLA-Besuch der Ea

Wir, das Naturwissenschaftliche Profil am GaM, haben am 02.06.2016 an einem Proteasekurs im LOLA unter der Leitung von Hr. Prof. Dr. Christian L. Schmidt und Fr. PD Dr. Bärbel Kunze teilgenommen.

Da wir als Klasse im Biologieunterricht das Thema "Proteine und Enzyme" behandelt hatten, haben wir mit unserem Profilkurslehrer Hr. OStR Jürgen Samland diesen dazu passenden Kurs besucht.

Nachdem wir eine Sicherheitseinweisung für das Labor und eine Anleitung zum Pipettieren erhalten hatten, sollten wir herausfinden, welches Enzym in sogenannten "Fleischzartmachern" vorhanden ist.

Da Enzyme sowohl pH- als auch substratabhängig arbeiten, hat jede Gruppe Ansätze mit verschiedenen Pufferlösungen (pH-Wert von 2, 4, 6, 8 und 10) einem Substrat (Arg-pNA oder Azokol) und einem bekannten Enzym (Pepsin, Trypsin oder Papain) oder dem Fleischzartmacher hergestellt.

Die Proteasen spalten unter geeigneten Bedingungen die Substrate perfekt auf und die Lösungen färben sich je nach umgesetzter Substratmenge mehr oder weniger stark, weil die Substrate vorher zusätzlich mit einem Farbstoff markiert wurden.

Um diese Umsetzung genau messen zu können, benutzten wir ein Fotometer, das bei bestimmten Wellenlängen die absorbierte Lichtmenge misst.

Diese Werte des absorbierten Lichts, also der umgesetzten Menge des Substrats (je mehr absorbiertes Licht, desto höher die umgesetzte Substratmenge), wurden verglichen und wir stellten fest, dass die Werte vom Fleischzartmacher mit denen von Papain am meisten übereinstimmten, das in unreifen Früchten vorkommt. Ergänzend wurde uns außerdem etwas über die Verwendung und Funktion von Proteasen erzählt.

Insgesamt war es ein interessanter und lehrreicher Tag, der auch eine schöne Abwechslung zum normalen Schulalltag war. 

 

P.S. Fotos folgen noch :-)